Ihr Warenkorb
keine Produkte

Ueber uns

 

Es gibt hunderten von Firmen in jedem von diesen befinden sich zahlreiche Leuchtmittel. Dazu kommen Fabriken, Büros, Kaufhäuser, Autos, Wohnmobile, Schiffe und nicht zuletzt die Straßenbeleuchtung oder Taschenlampen. So kommt eine gigantische Menge zusammen, die irgendwann einmal entsorgt werden muss.

Herkömmliche Glühlampen verabschieden sich bereits nach relativ kurzer Zeit, können aber immerhin im Hausmüll entsorgt werden. Energiesparlampen halten ein wenig länger, doch dann enden Sie als gefährlicher Sondermüll. LED hingegen besitzen eine Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden und danach können auch sie einfach in den Müllcontainer geworfen werden. LED Technik aktiver Beitrag zum Umweltschutz! Wichtig sind auch die CO²-Emissionen. Ein LED-Strahler, der mit 10 Watt Aufnahme ein ähnliches Ergebnis schafft wie ein Halogenstrahler mit 100 Watt, spart da eine erhebliche Menge ein.

Diese Ersparnis hat ebenfalls Auswirkungen auf die Quecksilberbelastung der Umwelt. Denn selbst wenn nur in den Energiesparlampen dieser gefährliche Stoff zum Einsatz kommt, bei der Stromerzeugung in Steinkohlekraftwerken wird ebenso Quecksilber freigesetzt. Deshalb sorgen auch herkömmliche Glühlampen durch ihren Stromverbrauch für eine hohe Umweltbelastung.

Wer ernsthaft etwas für die Umwelt und das Klima tun will, der sollte zur LED greifen.
Dass dabei auch das eigene Portemonnaie lacht, ist ein wohl sehr angenehmer Nebeneffekt.

Wer die Nachrichten und die Presse verfolgt, der meint geradezu von einer Krise in die nächste zu schlittern. Egal, welches Thema Sie betrachten, unter dem Strich bleibt stets eine Botschaft: Alles wird teurer. Besonders betroffen sind die Kosten für Energie welche auch jedes Jahr weiter steigen sollen. Denn die Ressourcen werden knapp und erneuerbare Energien können den Gesamtbedarf derzeit noch nicht decken. Dies wird anhand der Atomkrise in Japan gerade wieder richtig deutlich und die Menschen werden wieder zum nachdenken über Energieeffizientere Lösungen angeregt.

Eine logische Konsequenz daraus, bedeutet zu sparen. Man kann versuchen, weniger zu heizen oder den Herd besser zu nutzen. Aber irgendwann stößt man da an seine Grenzen, deswegen sieht es LED-Frei seit 2010 als seine Aufgabe in dieser Gesellschaft, die Stromfressenden Lampen durch Alternativen LED Lampen zu ersetzen, die mit deutlich weniger Energie ein vergleichbares Ergebnis erzielen. An dieser Stelle ist die LED Lampe ganz vorn. Denn bei einem Strombedarf von nur ca. 2 Watt anstatt 20 Watt benötigen Lampen auf LED-Basis über ca. 90% weniger Energie als eine herkömmliche Glühlampe. Wer sich die Mühe macht und zählt, wie viele Glühbirnen und Strahler sich in seinem Haushalt, Geschäft, Bar, und Lounge tummeln, der erkennt schnell, welches enorme Einsparpotenzial hier vorhanden ist.