Ihr Warenkorb
keine Produkte

Grundlagen der Dimmung von LEDs

Grundsätzlich ist es nicht so einfach LED´s zu dimmen (wie z.B. bei einer Halogen-Birne). 

Eine Halogenbirne ist ein Heissstrahler. Das Dimmen kann einfach über das verringern der Spannung erfolgen. 

Eine LED ist ein Kalt Strahler, ein Halbleiter, dem nach derzeitigem technischen Stand (bis auf Ausnahmen) immer eine Elektronik vorgeschaltet ist.

 

Um die Helligkeit einer LED kontrolliert steuern zu können, muss sich die Veränderung des Stroms exakt an der Strom-Spannungs-Kennlinie der Leuchtdiode orientieren und diese ist nicht linear. Die LED ist eine Diode, und wie alle Dioden reagiert sie bei steigender Versorgungsspannung zunächst einmal nur minimal oder überhaupt nicht. Erst bei Erreichen der Durchlass Spannung steiget der Strom und damit die Lichtausbeute steil an.

 

Strom Spannungskennlinie einer weißen LED 

Bis zum Erreichen der Durchlassspannung von hier ca. 3,5 Volt bleibt die LED nahezu dunkel. Steigt die Spannung aber darüber hinaus, so nehmen der Lichtstrom und damit die Helligkeit rasant zu.